Der Vorfahre unserer Hunde ist der mongolische Wolf. 

Früher wurde der Wolf wegen seiner Felle gejagt. Elternlose Welpen wurden von Frauen aufgepäppelt und so kam es, dass der Wolf seinen Platz bei den Menschen gefunden hat. Inzucht der Wölfe aber auch gewollte Verpaarungen, haben in tausenden von Jahren, den Hund hervorgebracht. Heute ist der Hund in der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken, ist Weggefährte und Freund des Menschen.

 

Der Wolf ist kein reiner Fleischfresser, wie die Katze es heute noch ist. Im Laufe der Evolution, wurde der Wolf zum selektiv fleischfressenden Allesfresser. Seine Ernährung, passte sich den Nahrungsquellen seines Lebensraumes an und neben seiner Hauptbeute frisst der Jäger, bei schlechten Nahrungsverhältnissen auch mal Aas, Beeren, Früchte, Fisch und Kleinsäuger.  


Wasser ist für Hunde Überlebenswichtig

Hunde können mehrere Tage ohne feste Nahrung überleben. Ohne Trinkwasser aber bricht der ganze Organismus nach wenige Tagen zusammen. Wasser ist ein wichtiger Bestandteil aller Körperfunktionen eines Hundes. Je nach Aktivität und Jahreszeit, wird das kühle Nass unterschiedlich geschätzt.

 

 Es sind drei verschiedene Wege, wie der Hund seinen Wasserhaushalt ausgleichen kann. Einerseits ist der Organismus des Hundes in der Lage, beim Stoffwechsel selber Wasser zu bilden, andererseits nimmt der Hund den Wasserbedarf über seine Nahrung auf und zu guter Letzt über das Trinken. Ein Hund sollte daher immer Zugang zu Trinkwasser haben.

 

 Fehlt dem Hund Wasser, holt sich der Körper den Flüssigkeitsverlust aus Muskeln, Sehnen, Knochen und dem Gewebe. Die Folge: Dehydrierung = Austrocknen des Körper. Das kann durch Hitze, Wassermangel, Durchfall aber auch durch falsche Ernährung passieren. Gelenkprobleme, Arthrose, Magen - Darm                Probleme, Haut -, und Fellprobleme können die Folge sein.


Was bedeutet artegerechte Ernährung?

Meine Frage an Sie: Für welche Zusammensetzung würde sich ihr Hund entscheiden, wenn er könnte? Oder welches Essen würden Sie für Ihren Hund vorziehen? 

 

Interessant bei dem Gedanken, was heisst artgerecht, müsste man sich eigentlich ein gestehen, nur die Jagd wäre besser. Barfen wäre die Alternative, doch ist das nicht immer Jedermanns Sache.

 

Der Hund ist ein Allesfresser mit Spezialisierung auf Fleisch. Das heisst, das Essen sollte so ausgewählt sein, dass es einer Beute (Pflanzenfresser) nahekommt. Daher Gemüse &  Früchte gehören zur Nahrung eines Hundes.

 Essen wie naVita oder Besserfresser kann das Ihnen bieten. Zusätzliche Lebensmittel dürfen durchaus dazu gehören. Möchten Sie mehr darüber erfahren oder liegt eine Krankheit vor, muss die Ernährung differenzierter betrachtet werden. 

 


Zusammensetzung von Tierfuttern

Meistens auf der Rückseite einer Verpackung aufgedruckt. Schön klein, dass man ihr fast keine Beachtung schenkt - Die Zusammensetzung. Haben Sie diese Begriffe schon einmal in einer Suchmaschine eingegeben? Sie werden staunen, was Sie alles finden werden, was es zu lesen gibt. Viele industriell hergestellte Tierfutter haben mit Natürlichkeit nichts mehr zu tun.  Es ist eine Tatsache, dass viele unserer Hunde durch industrielles Futter krank werden. Vor allem haben Krankheiten in den letzten Jahren bedenklich zugenommen. Die Krankheiten haben verschiedene Facetten. Plötzlich ist das Immunsystem angeschlagen, Probleme mit Knochen und Gelenken prägen den Alltag, Blasenkrankheiten, Nierenleiden, Herzleiden, Diabetes, Krebs.

 

Zum Thema Futtermittelindustrie gibt es ein sehr interessantes Buch & CD.

Es heisst: Katzen würden Mäuse kaufen. (Hans -Ulrich Grimm)

 


Unserer vierbeinigen Freunde, haben es verdient, gesund alt zu werden.

Synthetische Zusätze & Mineralstoffe, können die Gesundheit unserer Fellnasen, auf Dauer negativ beeinflussen.

 

Weniger kann auch mehr sein. Die Gesundheit Ihres Tieres beginnt bei der Ernährung.

 

Eine Übersicht von weiteren Essen Besserfresser , Barfen, Würste

- in Arbeit

Die Fleischmenüs enthalten einen hohen Anteil an Fleisch, welcher von der Zusammensetzung her, ungefähr einer Jagdbeute entsprechen. Es sind keine chemisch-synthetischen Zusatzstoffe drin. Algen sorgen für eine gute Balance. Die Ergänzungen, Algen, Kräuter, Öl ect. bestehen aus natürlichen Produkten von hervorragender Qualität. Auch bei der Trockennahrung wird darauf geachtet, dass nur natürliche und hochwertige Zutaten beigemischt werden. Auf alle Konservierungs-, Lock- und Füllstoffe wird verzichtet.

         

Fleischmenü

   

         Trockennahrung

                                    

            Würste

 

           Kräuter

 

        Ergänzungsprodukte

 

 

 

                   

         Pflege

 

               

  WurmCheck